ZAHAL ein Jahr nach dem Shalit-Deal

ZAHAL ein Jahr nach dem Shalit-Deal

  •   „Freilassung abgeschlossen, Terroreskalation verhindert“
  • icon_zoom.png
     : IDF
    Das erste Zusammentreffen mit dem Vater: Gilad Shalit vor einem Jahr (Foto: IDF)
     
  •  
  •  
    Der Deal sah im Gegenzug für seine Freilassung die Entlassung von 1.027 palästinensischen Sicherheitshäftlingen aus israelischen Gefängnissen vor. Die Israelischen Verteidigungsstreitkräfte (ZAHAL) haben nun ein Jahr nach der Freilassung Shalits den Deal abschließend bewertet.

    In einer Stellungnahme heißt es:

    „Die Sorge, die Entlassung des Großteils der 1.027 Terroristen, von denen einige Blut an den Händen haben, nach Judäa und Samaria, könne zu einem bedeutenden Anstieg von Terroranschlägen führen, hat sich nicht bewahrheitet.“

    „Es gab keinen Ausbruch von Terror in Judäa und Samaria, und bis jetzt wurden 15 Aktivisten wieder festgenommen“, so ein nicht namentlich genannter hochrangiger Angehöriger von ZAHAL auf deren Internetseite. „Zwar sind alle, die im Rahmen des Deals freigekommen sind, wie Helden empfangen worden, aber hier haben wir die Sache sehr gut im Griff, und sie sind geheimdienstlich sehr gut überwacht.“

    Die in das Westjordanland zurückgekehrten Gefangenen unterlägen außerdem strengen Auflagen.

    (Israelische Verteidigungsstreitkräfte, 18.10.12)
DruckenDruckversion
  
Einem Freund mailen
  
Bookmark and Share