Shir-On zu dem Anschlag

Stellungnahme des Botschafters

  •   Botschafter Aviv Shir-On nimmt zum Anschlag Stellung
  •    

    Tell

  • icon_zoom.png
     : Michael Thurm
    Foto: Michael Thurm
     
  •  
  •  
    Der gestrige Terroranschlag auf israelische Touristen in Bulgarien demonstriert einmal mehr den allumfassenden und brutalen Krieg, der seit Jahrzehnten gegen uns geführt wird, und die Tatsache, dass er willkürlich gegen unschuldige Zivilisten in Israel und auf der ganzen Welt geführt wird, wodurch auch Bürger anderer Länder ermordet werden. Neben dem unsäglichen menschlichen Leid, das dadurch entsteht, kommen sowohl Tourismus wie auch die Weltwirtschaft zu Schaden und nicht zuletzt werden auch die grundlegenden Werte verletzt, die wir alle schätzen und die die Grundpfeiler unserer Gesellschaft bilden.

    Wir wissen, wer die Drahtzieher sind und oft wissen wir auch, wo diese sich aufhalten. In diesem Fall führen die Spuren in den Iran, der in den letzten Monaten versuchte, Anschläge gegen Israelis in Thailand, Indien, Georgien, Aserbaidschan, Kenia und Zypern zu verüben. Dieses Attentat veranschaulicht die Dringlichkeit, zusammenzuarbeiten und die internationalen Anstrengungen im Kampf gegen den Terrorismus zu koordinieren.

    Ich möchte diese Gelegenheit nutzen, um dem bulgarischen Volk unser Beileid zum Tod ihrer Landsleute zu übermitteln. Gleichzeitig danken wir den bulgarischen Behörden für die medizinische Behandlung und Betreuung unserer Verwundeten, und für die Unterstützung bei den laufenden Untersuchungen.

    (Botschaft des Staates Israel, Wien, 19.7.12)
DruckenDruckversion
  
Einem Freund mailen
  
Bookmark and Share