Palaestinensische Flagge in der Knesset

Palästinensische Flagge in der Knesset

  •    
    Es war nicht das erste Mal, dass die Flagge gehisst wurde. Als der damalige Präsident der Knesset, Avraham Burg, im Juli 1999 seinen palästinensischen Amtskollegen Ahmed Qurei empfing, gab es im ganzen Parlament palästinensische Flaggen.

    Etwa 30 der 120 Abgeordneten der Knesset empfingen die palästinensische Delegation. Der Vorsitzende des Ausschusses, Hilik Bar von der Arbeitspartei, hofft, dass sie beim Gegenbesuch in Ramallah eine ähnlich große Gruppe erwartet. Die Lobbygruppe One Voice in den Parlamenten in Jerusalem und Ramallah organisiert beide Treffen.

    Zu den anstehenden Verhandlungen äußerten sich Vertreter beider Seiten optimistisch. Ashraf al-Ajami, palästinensischer Minister für Gefängnisangelegenheiten, sagte auf Hebräisch: „Es braucht Druck aus der Knesset und der israelischen Öffentlichkeit auf die eigene Regierung. Abbas geht mit diesen Friedensverhandlungen ein großes Risiko ein. Ich möchte nicht von einer letzten Chance für den Frieden sprechen, aber wenn die Verhandlungen scheitern, stehen wir beide in großen Problemen.“

    Der frühere israelische Verteidigungsminister Amir Peretz meinte: „Der Preis für den Frieden lohnt sich. Um ihn zu erreichen, muss die Dynamik innerhalb beider Gesellschaften, der israelischen wie der palästinensischen, verändert werden.“

    Offen bleibt, ob beim Besuch der israelischen Delegation in Ramallah dort zum ersten Mal nach vielen Jahren die israelische Flagge gehisst wird. Der ehemalige palästinensische Abgeordnete Mohammed Madani versprach dies zwar, andere, wie der Journalist Elias Zananiri sind vorsichtiger: „Lasst uns zuerst einen eigenen Staat mit einer Flagge haben und wir werden gern das ganze Jahr die israelische Flagge hissen.“

    (Jerusalem Post, 31.07.13)
  • icon_zoom.png
    Knesset Knesset : B. Shlevich
    Foto: B. Shlevich
     
  •  
DruckenDruckversion
  
Einem Freund mailen
  
Bookmark and Share