Netanyahu zu Besuch in Japan

PM Netanyahu zu Besuch in Japan

  •    
    Zu Beginn seines Besuches in Japan hat sich Ministerpräsident Benjamin Netanyahu in Tokio mit Mitgliedern des israelisch-japanischen parlamentarischen Freundschaftsbundes unter Leitung des Abgeordneten Gen Nakatani getroffen.
  • icon_zoom.png
    PM Netanyahu meets with Israel Japan Parliamentary Friendship League PM Netanyahu meets with Israel Japan Parliamentary Friendship League : GPO/Kobi Gideon
    Foto: GPO/Kobi Gideon
     
    Zu Beginn des Treffens sagte Ministerpräsident Netanyahu:
           
    „Unsere beiden Länder verbindet vieles: wir sind demokratische, technologisch fortschrittliche Gesellschaften. Sie sehen sich Nordkorea gegenüber, wir sind mit dem Iran konfrontiert – beides sind Schurkenstaaten, die Nuklearwaffen in ihren Besitz bringen wollen. Die beiden Regime arbeiten zusammen und auch wir sollten zusammenarbeiten. Ich möchte Sie dafür gewinnen, die Fackel der israelisch-japanischen Freundschaft hochzuhalten, die immer heller leuchtet. Ich bin zuversichtlich, dass unsere Freundschaft mit diesem Besuch weiter vertieft wird.“

    Der Ministerpräsident traf sich zudem mit Vertretern des Konzerns Panasonic, darunter der Vorstandsvorsitzende Shusaku Nagae, der Direktor des Tokio-Zentrums Yoshiko Hamazaki, Vertriebsleiter Hiroki Miyaji und der Direktor für internationale Beziehungen Genichiro Shimada.

    Bei dem Treffen sagte Ministerpräsident Netanyahu: „Es gibt einen Bereich, der alle Bereiche überragt und zugleich alle betrifft, der Bereich der Cyber-Sicherheit. Alle Systeme, die ich hier besichtigt habe, sind computergesteuerte Systeme und die sind verwundbar. Cyber-Sicherheit ist eine zentrale Notwendigkeit in Ihrem Geschäft. Der Markt für Cyber-Sicherheit ist in Israel im weltweiten Vergleich massiv gewachsen und wir sind offen für Zusammenarbeit sowohl mit Regierungen als auch mit Firmen. Einige der größten Firmen weltweit auf diesem und verwandten Gebieten kommen nach Israel, um in Cyber-Sicherheit zu investieren und ich lade Sie ein, dasselbe zu tun.“

    (Außenministerium des Staates Israel, 12.05.14)
     
DruckenDruckversion
  
Einem Freund mailen
  
Bookmark and Share