Unabhängigkeitstag

Unabhängigkeitstag–יום העצמאות

  •    
    ​Am 14. Mai 1948 wurde die Unabhängigkeit des Staates Israel ausgerufen.
  •  
     
    Der Unabhängigkeitstag (Yom ha-Atzma'ut) folgt am 5. Ayar unmittelbar auf den Gedenktag für die Gefallenen der Kriege Israels. Er erinnert an die Ausrufung des Staates Israel am 14. Mai 1948.

    Der Unabhängigkeitstag ist kein religiöser Feiertag, hat jedoch für viele Bürger, die selbst aktiv an der Gründung des neuen Staates teilgenommen und die gewaltigen Veränderungen seit 1948 erlebt haben, eine hohe Bedeutung. So befestigen viele Bürger Fahnen an ihren Häusern oder Autos.
     
    Am Vorabend des Unabhängigkeitstages veranstalten die Stadtverwaltungen öffentliche Feiern, aus Lautsprechern ertönt unter freiem Himmel populäre Musik, die Stadtzentren sind von Menschenmassen bevölkert, die in festlicher Stimmung an dem großen Straßenfest teilnehmen.
     
    Am Unabhängigkeitstag selbst unternehmen viele Bürger Ausflüge zu den Schlachtfeldern des Unabhängigkeitskrieges. Man besucht die Gedenkstätten der Gefallenen, wandert in der Natur und verbringt im Allgemeinen den Tag im Freien bei Picknick und Grill.
     
    Israel-Preise für hervorragende Leistungen auf den Gebieten der Literatur, der Künste und der Wissenschaften werden verliehen. Außerdem findet der Internationale Bibelwettbewerb für die jüdische Jugend statt. Militärbasen öffnen der interessierten Bevölkerung ihre Tore. Darüber hinaus finden Schaufliegen der Luftstreitkräfte und Vorführungen der Marine statt.
     
DruckenDruckversion
  
Einem Freund mailen
  
Bookmark and Share