Zeitgenössische Fotografie aus Israel

Fotografie aus Israel

  •    

    Zeitgenössische Fotografie aus Israel

    28. Juni bis 12. August 2012
    Eine Kooperation zwischen der Galerie an der Pinakothek der Moderne – Barbara Ruetz und der Contempop Gallery aus Israel bringt eine einzigartige Fotografieausstellung nach München.
    Die Gruppenausstellung zeigt einige der besten aufstrebenden Talente der zeitgenössischen israelischen Kunst und gibt deutschen Besuchern einen Einblick in die israelische Kunstszene.

    Die Ausstellung umfasst Künstler mit vielseitigem fotografischem Hintergrund. Dina Bova und Hugo Romano etwa, die sich auf die digitale Fotografie spezialisiert haben, Shlomi Nissim, der die Natur, Tiere und deren Beziehung zum Menschen festhält, Ronin Ben Simhon, der seine eigene Interpretation der surrealistischen Fotografie einbringt, Ronen Goldman zeigt Darstellungen seiner Träume, Ezra Gozo Mansur, der in perfekter Balance von Licht und Schatten persönlich erlebte Momente wiedergibt und Eitan Vitkon, der den Momente und die Zeit in technisch aufwändigster und reiner Fotografie, ohne digitale Nachbearbeitung festhält.


    Shlomi Nissim ist der Schönheit und Ästhetik in der Kunst verpflichtet und inspiriert von der Malerei und dem Kino. Seine Werke sind eine Reflexion seiner Verzweiflung über die menschliche Eroberung der Natur. Er dokumentiert und inszeniert Szenen die seine Sehnsucht widerspiegeln, dass Menschheit und Natur wieder an den Anfang der Zeit zurück gelangen.

    Ronin Ben Simhon war 1998 “Fotograf des Jahres” in Israel. Die Bilder die Ronin verwendet sind aus der Realität des täglichen Lebens gegriffen, wurden dann soweit umgewandelt um eine Nichtreale Welt zu schaffen, die dem Betrachter die Möglichkeit eröffnet das Leben von einer surrealen Perspektive aus zu betrachten.

    Dina Bovas Welt ist voll von Allegorien, Metaphern und facettenreichen Andeutungen. Diese Welt ist manchmal absurd und widersprüchlich, manchmal seltsam und surreal aber sie ist immer eine Reflexion ihrer wahren Gefühle. Hier existieren verschiedenste Emotionen nebeneinander. Ironie, Angst, Freude, Schmerz manchmal sogar Wahnsinn und Verzweiflung, niemals Hass, aber immer spürt man die Anwesenheit von Hoffnung. Sie zwingt dem Betrachter nicht ihre Sicht der Dinge auf, sie öffnet nur einen Spalt breit die Tür zu einem Märchenland in dem jeder etwas von sich selbst wieder finden kann.
    Dinas Werke haben mehr als 300 internationale Fotografiepreise in 24 Ländern gewonnen. Sie hat 48 Medaillen gewonnen, 21 davon Gold. Ihre Arbeit „The Center of the Universe“ welche in der Ausstellung in München zu sehen sein wird, wurde als Werbebild für das „Goya Film Festival 2012“ in Barcelona ausgewählt.


    little red roy

    (little red roy)


    Galerie an der Pinakothek der Moderne – Barbara Ruetz
    Gabelsbergerstraße 7 - 80333 München


    Tel +49 89 288 077 43 - Fax +49 89 27 37 40 43
    office@galerie-ruetz.de
    Internetseite der Galerie


    Öffnungszeiten der Galerie:
    Di – Fr  12 – 19 Uhr
    Sa 12 – 18 Uhr
    So 12 – 18 Uhr (zur Besichtigung)



  • icon_zoom.png
    CenteroftheUniverse CenteroftheUniverse
    (Dina Bova)
     


     
DruckenDruckversion
  
Einem Freund mailen
  
Bookmark and Share