Niere eines israelischen Jungen an palästinensisches Kind gespendet

Israelische Niere rettet palästinensiches Kind

  •   Niere eines israelischen Jungen an palästinensisches Kind gespendet
  •    

    Sarit und Avi Naor, Eltern von Noam, der nach einem Sturz aus dem Fenster eines vierstöckigen Hauses einen Hirntod erlitt, spendeten dessen Niere an einen 10-jährigen palästinensischen Jungen.

    Präsident Shimon Peres dankte den Eltern in einem Telefonat: „Wir sind stolz auf Ihren Beitrag zum Frieden.“ Er fuhr fort: „Dies ist sehr bewegend. Alle Vorurteile werden hiermit entkräftet." Die Eltern antworteten: „Es spielt keine Rolle, wer die Nieren bekommt. Das Wichtigste ist, dass weniger Kinder sich einer Dialyse unterziehen müssen.“ 

    Nach der Operation sagte der Vater des Empfängers, ihm fehlten die Worte, um seine Dankbarkeit gegenüber der Familie Naor auszudrücken. Nach Jahren des Wartens wirke sein Sohn mit der neuen Niere wie neugeboren.

    Die Transplantation wurde am Schneider Medical Center für Kinder in Petach Tikva durchgeführt. Der Empfänger, der aus der Gegend von Bethlehem kommt, war bereits seit sieben Jahren von der Dialyse abhängig.

    Das Schneider Medical Center führt die meisten pädiatrischen Organtransplantationen im Land durch. Seit ihrer Gründung hat die Kinderklinik über 400 Herz-, Lungen-, Leber-und Nierentransplantationen bei Säuglingen, Kindern und Jugendlichen ausgeführt.

  • icon_zoom.png
    Yakoub Ibhisad after transplant (Photo: Schneider Children's Medical Center) Yakoub Ibhisad after transplant (Photo: Schneider Children's Medical Center) : (Photo: Schneider Children's Medical Center), ynet
    Yakoub Ibhisad after transplant (Photo: Schneider Children's Medical Center), ynet
     
DruckenDruckversion
  
Einem Freund mailen
  
Bookmark and Share