Radikal Jung – das Festival junger Regisseure in München
Events
  • Radikal Jung mit Regisseuren aus Israel

    Event



    Radikal jung – das Festival junger Regisseure in München findet vom 19. bis 26. April statt und präsentiert zwei Produktionen aus Israel:

    „Mein Jerusalem“ – eine Performance von Sabine Sauber (UA)
    Regie: Eyal Weiser; Bühne: Yinon Peres, Kamera und visuelles Konzept: Rami Maymon, Mitwirkende: Michal Weinberg

    Eine Zeremonie zum Gedenken an die beruflichen und privaten Höhepunkte im Leben einer fiktiven deutschen Fotografin auf ihrem Weg zu einem Gefühl von Zugehörigkeit, die ihrem Wunsch, das Hier und Jetzt zu erfahren, folgt. Es ist die Abschiedstour einer Frau, die sich wünscht, ihre Vergangenheit hinter sich zu lassen und nach vorne in eine gegenwärtige, echte Existenz zu blicken, etwas zu riskieren, das Unerwartete zu tun, sich unmittelbar auf das, was sie umgibt, einzulassen.
    Über einen Zeitraum von sechs Monaten führten wir eine tiefgehende Recherche durch, die persönliche Interviews, Performance Studies, das Experimentieren mit Fotografie und eine persönliche Auseinandersetzung mit politischen Fragen einschloss. Schließlich entwarfen wir die fiktive Biografie der Künstlerin Sabine Sauber und die konzeptionellen Entwicklungen, die ihr helfen würden, ihre Ziele zu erreichen; angefangen mit ihrem ersten Ankommen aus Ostdeutschland im Westen, über ihre Versuche, in Berlins Künstlerszene Fuß zu fassen, sich selbst, ihrem Umfeld und dem neuen Raum zu begegnen und sich zu stellen, über die Menschen, mit denen sie umgeht, ihre Familie, ihre Vergangenheit, bis hin zu ihrer Ankunft in Ostjerusalem und an den Sperranlagen von Bel-In.

    Das Veranstaltungsformat umfasst einen Dokumentarfilm und eine Theatervorführung (Dauer ca. 60 min, keine Pause).

    Eine Produktion des Tmuna Theaters Tel Aviv

    Am Samstag, 20. April um 18.30 Uhr und 21.00 Uhr
    im Anschluss an die 21 Uhr-Vorstellung folgt ein Publikumsgespräch
    Dienstag, 23. April um 18.30 Uhr und 21.00 Uhr

    Aufführungsort: große Bühne

    „Shall we dance (UA)“ von Yoav Bartel
    Regie: Abigail Rubin Yoav Bartel, Bühne: Nadav Barne’a, Musikalische Betreuung: Yehezkel Raz

    Eitan Harrari hat einen sehr israelischen Beruf; er organisiert Tanzveranstaltungen für israelische Volkstänze. Er strebt nach Anerkennung und nutzt die Gelegenheit die sich ihm bietet. Er wird gebeten einen renommierten Tanzlehrer zu vertreten, um einen originellen Volkstanz zu kreieren. Es dadurch zu Ansehen in der Welt des Volkstanzes zu bringen.
    Während des Abends legt er die Quellen seiner Inspiration frei – Erfahrungen, die er als junger Mann im Dienst der israelischen Armee gemacht hat. Als der Höhepunkt des Tanzabends erreicht ist, schnuppert Eitan den süßen Duft des Erfolgs. Aber genau in diesem Moment drohen seine Erinnerungen ihn zu überwältigen und überschatten das Tanzfest (Dauer ca. 60 min, keine Pause).

    Eine Produktion des Home Made Ensembles Tel Aviv

    Aufführungsort: kleine Bühne

    Dienstag, 23. April um 18.00 Uhr und 21.00 Uhr
    im Anschluss an die 21 Uhr- Vorstellung Publikumsgespräch
    Mittwoch, 24. April um 18.00 Uhr und 21.00 Uhr

    Münchner Volkstheater GmbH
    Brienner Straße 50
    80333 München

    Informationen:
    http://www.muenchner-volkstheater.de/RadikalJung/festival.php

    (Foto © Oren Shkedy)

    Datum und Uhrzeit:Samstag, 20.04.2013 - Mittwoch, 24.04.2013Ort:Münchner Volkstheater GmbH Brienner Straße 50 80333 München Veranstalter:Residenztheater
     
  •   
    Einem Freund mailen
      
      
      
    DruckenDruckversion
      
      
      
      
    Zum Kalender hinzufügen
      
      
    Bookmark and Share
      
      
<<<Oktober 2014>>>
SMDMDFS
2829301234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930311
2345678