Waffenruhe verletzt - Verhandlungen abgebrochen

Waffenruhe verletzt - Verhandlungen abgebrochen

  •    
    ​Zum 11. Mal wurde gestern eine Waffenruhe durch Hamas-Raketen auf Israel gebrochen. Das israelische Verhandlungsteam wurde aus Kairo zurückbeordert, da eine Waffenruhe eine Vorbedingung für Verhandlungen ist.​
  • icon_zoom.png
    We cease... Hamas fires We cease... Hamas fires
     
     

    Nachdem die Feuerpause am Montag um 24h verlängert wurde, haben Raketen aus Gaza die Waffenruhe gestern (19.8.) Nachmittag gebrochen. Im Laufe des Abends wurden insgesamt 50 Raketen auf Israel abgefeuert. An der Küste bei Ashkelon wurde ein Einkaufszentrum getroffen, ebenso gab es Einschläge in Tel Aviv und, kurz vor Mitternacht Ortszeit, im Großraum Jerusalem.

    Die Israelischen Verteidigungsstreitkräfte (ZAHAL) hat daraufhin Ziele im Gazastreifen angegriffen, die zur Unterstützung des Terrors dienen.

    Ministerpräsident Benjamin Netanyahu erklärte: „Das israelische (Verhandlungs-)Team in Kairo hat die klare Aufgabe, auf der Sicherheit Israels zu bestehen. Die Israelischen Verteidigungsstreitkräfte sind zu starker Aktion bereit, falls der Beschuss wieder aufgenommen wird.“
     
    Verteidigungsminister Moshe Yaalon sagte: „Die Operation Schutzlinie ist noch nicht vorüber. Wie versprochen, werden wir nicht aufhören, bis wir nicht Ruhe und Sicherheit hergestellt haben. Wie sind auf die Ergebnisse der Gespräche in Kairo vorbereitet, ob sie nun Ruhe bringen, oder ob jemand versucht, uns durch eine Eskalation herauszufordern.“

    Seit heute (Mittwoch) morgen fünf Uhr MEZ gibt es erneut anhaltenden Raketenbeschuss auf südisraelische Städte.
     
    Bei der am Dienstag von der Hamas gebrochenen Waffenruhe handelt es sich bereits um die elfte, die von der Organisation entweder abgelehnt oder verletzt wurde. Da eine Unterbrechung der Kampfhandlungen Vorbedingung für die Verhandlungen in Kairo war, ist das israelische Verhandlungsteam von dort zurückbeordert worden.

    (Außenministerium des Staates Israel, 19./20.08.14) 
     
DruckenDruckversion
  
Einem Freund mailen
  
Bookmark and Share