Waffenruhe tritt in Kraft

Waffenruhe tritt in Kraft

  •    
    Ministerpräsident Benjamin Netanyahu hat am Mittwochabend nach einem Telefongespräch mit US-Präsident Barack Obama entschieden, auf dessen Empfehlung hin dem ägyptischen Vorschlag für eine Waffenruhe eine Chance zu geben. So soll eine Stabilisierung und Beruhigung der Lage herbeigeführt werden. 

    Der Ministerpräsident betonte, Israel werde alle nötigen Schritte unternehmen, um seine Bürger zu schützen. 
    Die Waffenruhe war bei einer gemeinsamen Pressekonferenz von US-Außenministerin Hillary Clinton und ihrem ägyptischen Amtskollegen Mohammed Kamel Amr verkündet worden und ist um 20.00 Uhr deutscher Zeit in Kraft getreten. 

    Netanyahu wandte sich in einer Rede an die Bürger Israels. Er erklärte unter anderem: 

    „Die Terrororganisationen sind davon ausgegangen, dass wir offensive Aktionen gegen sie vermeiden würden, sie haben sich geirrt. Wir haben ihre hohen Kommandeure getroffen, wir haben Tausende Raketen zerstört, die gegen den Süden gerichtet waren und die meisten von jenen, die gegen das Landesinnere gerichtet waren. Und wir haben Kontrollinfrastruktur der Hamas zerstört. Ich muss sagen, dass wir das mit starker Unterstützung der führenden Autoritäten der internationalen Gemeinschaft getan haben. 

    Ich weiß, dass es Bürger gibt, die erwarten, dass wir militärisch mit größerer Härte vorgehen, und es ist sehr gut möglich, dass wir das noch werden tun müssen. Doch jetzt ist es das richtige für den Staat Israel, die Möglichkeit eines langfristigen Waffenstillstands auszuschöpfen. Als Ministerpräsident stehe ich in der Verantwortung […], unsere Sicherheit zu gewährleisten.“​​
  •  
     
  •  
DruckenDruckversion
  
Einem Freund mailen
  
Bookmark and Share