Stellungsnahme zur neuen Migros Policy

Stellungsnahme

  •    

    Die Botschaft des Staates Israel in Bern lehnt die neue politische Linie der Migros bezüglich israelischer Produkte aufs schärfste ab

     

    Pressemitteilung der Botschaft des Staates Israel
    30. Mai 2012
     
    Die israelische Botschaft in Bern bedauert die neue Richtlinie der Migros hinsichtlich israelischer Produkte, der zufolge einzelne ausgesondert werden. Die Botschaft lehnt jegliche Bestrebungen ab, einseitige, voreingenommene politische Kriterien festzusetzen, die Israel und dessen Produkte diskriminieren.
     
    Die Migros ist ein grosses und wichtiges Schweizer Detailhandelsunternehmen und die Botschaft ist enttäuscht zu sehen, dass die Migros zum Opfer wurde von und sich sogar beteiligt an einer antiisraelischen politischen Kampagne, die darauf abzielt, Israel anzuschwärzen und schon im Voraus den zukünftigen Status der umstrittenen Gebiete festzulegen.
     
    Die israelische Botschaft betont, dass nur ein Friedensprozess und ein Dialog zwischen den beiden Konfliktpartien zu einem permanenten Abkommen führen werden, welches die Grenzen des zukünftigen palästinensischen Staates bestimmen wird. Diese Position wird auch von der internationalen Gemeinschaft und deren Institutionen getragen.
     
    Die einseitige Intervention, die antiisraelische Elemente unterstützt, fördert nicht nur den Friedensprozess nicht, sondern legt ihm auch Hindernisse in den Weg.
  •  
     
  •  
DruckenDruckversion
  
Einem Freund mailen
  
Bookmark and Share