Händel-Festspiele Göttingen
  • Händel-Festspiele (Göttingen)

    Event


    Israelische Künstler bei den Internationalen Händel-Festspielen Göttingen

    Im Rahmen der Internationalen Händel-Festspiele Göttingen, die vom 9. bis 20. Mai 2013 stattfinden, sind das Ensemble Accademia Daniel, Tehila Nini Goldstein, das Ensemble NAYA sowie Avi Avital zu Gast.

    Programm:

    Konzert: Händel auf Hebräisch
    Freitag, 10. Mai 2013, 20.00 Uhr, St. Jacobikirche


    Mit: Tehila Nini Goldstein / Mezzosopran, Profeti della Quinta / Vokalensemble, Accademia Daniel, Göttinger Knabenchor , Leitung: Shalev Ad-El

    Im Zentrum stehen Vertonungen des Buches Esther aus dem jüdischen Tanach bzw. dem Alten Testament durch Georg Friedrich Händel und Christiano Giuseppe Lidarti. Synagogalgesänge, liturgische Kompositionen des 17. und 18. Jahrhunderts und Psalmvertonungen illustrieren den jüdisch-christlichen Dialog, der die musikalische Umsetzung des Esther-Stoffes erst ermöglichte, und in der Arbeit der Accademia Daniel weiterhin lebendig ist.
    Das Ensemble Accademia Daniel wurde 1995 auf Initiative seines Leiters Shalev Ad-El von führenden israelischen Musikern mit international erfolgreichen Karrieren gegründet und widmet sich der Interpretation Alter Musik auf dem historischen Instrumentarium. Bereits 1996 beriefen die Ensemblemitglieder den deutschen Violoncellisten und Gambisten Thomas Fritzsch zum ständigen Mitglied.

    Familienkonzert Accademia Daniel
    Samstag, 11. Mai 2013, 11.30 Uhr, Junges Theater


    Mit: Tehila Nini Goldstein / Mezzosopran, Profeti della Quinta / Vokalensemble, Accademia Daniel, Göttinger Knabenchor, Leitung: Shalev Ad-El
    Moderation: Ute Lueck Moderiertes Familienkonzert rund um das Thema „Händel and the Jews“ (gekürztes und leicht abgewandeltes Programm des Vorabends).

    Ensemble NAYA
    Donnerstag, 16. Mai 2013, 20.00 Uhr, Rittersaal im Welfenschloss, Hann. Münden


    Mit: Ensemble NAYA, Yaniv d’Or / Countertenor, Yair Dalal / Oud, Anders Ericson / Theorbe, Nora Roll / Viola da Gamba, Erez Mounk / Percussion, Yotam Haimovich / Sitar, Laurence Cummings / Cembalo, Orgel

    Im stimmungsvollen Ambiente des Rittersaals im Welfenschloss Hann. Münden tritt das Ensemble NAYA mit Klängen und Instrumenten aus Abend- und Morgenland in einen Dialog der musikalischen Traditionen aus der ganzen Welt. Dabei stehen neben Werken von Händel und Monteverdi jüdische traditionelle Stücke auf dem Programm. Gegründet wurde das Ensemble von dem Countertenor Yaniv d’Or, der nach Ausdrucksmöglichkeiten jenseits des gängigen Repertoires suchte und schnell gleichgesinnte Freunde fand. Jeder für sich ist ein Solist von internationalem Rang, zusammen bilden sie das Ensemble NAYA.

    Dieses Konzert wird von NDR Kultur aufgezeichnet und am 23. Juni 2013 um 22.05 Uhr gesendet.

    Avi Avital
    Freitag, 17. Mai 2013, 22.30 Uhr, St. Albani-Kirche


    Mit: Avi Avital / Mandoline

    Er bringt die Mandoline als Soloinstrument auf große Konzertbühnen wie die New Yorker Carnegie Hall, sein Spiel gilt als „exquisit und sensibel“. Der Israeli Avi Avital, 2007 mit dem ECHO Klassik ausgezeichnet, spielt dieses besondere Instrument nach allen Regeln der Kunst. Als bislang einziger Mandolinist erhielt er hierfür sogar eine GRAMMY-Nominierung. In seinem Konzert stellt er barocke Werke von Bach und Händel zeitgenössischen Kompositionen aus Israel und Japan gegenüber.

    Galakonzert: Sandrine Piau gemeinsam mit dem Ensemble NAYA
    Samstag, 18. Mai 2013, 19.30 Uhr, Stadthalle Göttingen


    Mit: Sandrine Piau / Sopran , Festspiel Orchester Göttingen, Laurence Cummings / Leitung und Cembalo, Ensemble NAYA, Yaniv d’Or / Countertenor, Yair Dalal / Du, Anders Ericson / Theorbe, Nora Roll / Viola da Gamba, Erez Mounk / Percussion,  Yotam Haimovich / Sitar, Laurence Cummings / Cembalo, Orgel

    Von der Schönheit und den Schattenseiten des Orients erzählt das Programm des diesjährigen Galakonzertes. Sandrine Piau, die französische Königin des Barock, hat sich unter Dirigenten wie Jacobs, Christie, Herreweghe oder Rousset zu einer der versiertesten Sängerinnen von Lully bis Händel profiliert. Mit Johann Joseph Fux’ prächtig und farbig orchestrierter „Turcaria“ lockt das Festspiel Orchester Göttingen mitten ins kriegerische Schlachtengetümmel der Türkenbelagerung vor Wien im Jahr 1683. Und im Wechsel zwischen jüdisch-sephardischer Volksmusik und Barock schlägt das Ensemble NAYA musikalisch eine Brücke zwischen Orient und Okzident.

    Dieses Konzert wird von NDR Kultur aufgezeichnet und am 30. Juni 2013 um 11.03 Uhr gesendet.

    Das komplette Programm sowie weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite: www.haendel-festspiele.de

    (Foto © Uwe Arens)
    Datum und Uhrzeit:Donnerstag, 09.05.2013 - Montag, 20.05.2013
     
  •   
    Einem Freund mailen
      
      
      
    DruckenDruckversion
      
      
      
      
    Zum Kalender hinzufügen
      
      
    Bookmark and Share
      
      
<<<Dezember 2014>>>
SMDMDFS
30123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031123
45678910