Berlinale 2013
  • Berlinale 2013 (Berlin)

    Event

    Filmfestival



    Israelische Filme auf der Berlinale 2013


    Vom 7. bis zum 17. Februar 2013 finden in Berlin die Internationalen Filmfestspielen statt. Aus Israel sind die folgenden Filme im Festivalprogramm vertreten:

    Sektion Panorama:

    „Youth“, Regie: Tom Shoval, Israel/Deutschland, (Weltpremiere)
    Mit: Eitan Cunio, David Cunio, MosheIvgy, Gita Amely, Shirili Deshe

    Der Film erzählt die Geschichte der beiden Brüder Yaki und Shaul. Die Teenager verbindet eine sehr starke, fast telepathische Verbindung. Als die Familie unter einer Schuldenlast fast auseinanderzubrechen droht, beschließen sie etwas zu unternehmen. Aus hilflosen Teenagern werden schließlich Männer.

    „Rock the Casbah“, Regie:Yariv Horowitz, Israel (InternationalePremiere)
    Mit: Yon Tumarkin, Roy Nik, Yotam Ishay, Rave Iftach,Khawla Alhaj Debsi

    1989: Junge israelische Soldaten müssen ihren Dienst im Gaza Streifen antreten. Nach Auseinandersetzungen mit der palästinensischen Bevölkerung kommt es schnell zu einem ersten Todesfall in der Truppe. Unbekannte stürzen eine Waschmaschine vom Dach eines Wohnhauses auf den jungen Iliya, der kurz darauf stirbt. Die Täter können entkommen. Ein paar der Soldaten erhalten den Befehl auf dem Dach des Wohnhauses über das Wochenende auf den Täter zu warten und ihn festzunehmen. Vier Soldaten, darunter auch Tomer, beziehen auf dem Dach Stellung. Die vier stellen sich einen Liegestuhl auf, hören Radio und spielen mit einem Straßenhund. Doch als Iliyas gebrochener Vater sie besucht, wird ihnen klar, dass sie aus diesem Krieg als andere Menschen heimkehren, sollten sie überhaupt überleben.

    Sektion Generation K Plus - Kurzfilme:

    „Dina and Noel“, Regie: Sivan Levy, Natalie Melamed, Israel (Weltpremiere)

    Ein alter Mann liegt im Sterben. Der Pfleger Noel wacht ruhig an seiner Seite. Dina, die Enkelin des Alten, kommt dazu. Sie trägt ein Tierkostüm, holt etwas aus dem Kühlschrank und geht gleich wieder, um sich mit Freunden zu amüsieren. Als sie spät in der Nacht zurückkommt, ist der Großvater tot. Liebevoll streicheln Dina und Noel seine Hände, kämmen sein Haar, decken ihn zu, rauchen eine Zigarette, tauschen ein Lachen aus und gehen hinaus in die nächtliche Stadt. Laute Elektromusik empfängt sie im Club. Mit der aufgehenden Sonne erfolgt der reinigende Sprung ins klare Wasser des Meeres. Eine Nacht des Abschieds, die auch ein Anfang ist. Ungewöhnlich in seinen filmischen Mitteln, transportiert Dina and Noel das Lebensgefühl junger Menschen in Israel.

    Sektion Berlinale Shorts:

    „Beshivhey Hayom“ (In Praise of the Day), Oren Adaf, Israel 2012, Hebräisch, 20 min. (Weltpremiere)

    Freitagnachmittag in einem Park in Jerusalem. Der Sabbat steht vor der Tür, die letzten Vorbereitungen werden getätigt und es ist fast menschenleer, von der Cruiser-Szene abgesehen. Ein junger Mann, Oren, muss telefonieren, doch er hat kein Handy dabei. Er spricht einen vorbeilaufenden Popen an, ist sich aber nicht sicher, ob dieser ihn überhaupt versteht. Aber der Geistliche will ohnehin etwas anderes. Oren lässt es zu, zwischen Neugier und Angst, Lust und Gefahr. Dann taucht sein Geliebter auf; der Mann, den er wirklich will. Die beiden gehen in dessen Wohnung. Oren versucht wieder, ein Telefonat zu führen, diesmal mit Erfolg. Die Hingabe an den Moment wird von seinem Anruf verzögert, aber nicht aufgehalten.

    Berlinale Co-Production Market:

    „Damaged Goods”, Regie: Aya Somech, Transfax Film Productions, Israel

    Weiterführende Informationen sowie Tickets: www.berlinale.de
    Datum und Uhrzeit:Donnerstag, 07.02.2013, 00:00 - Sonntag, 17.02.2013, 00:00
     
  •   
    Einem Freund mailen
      
      
      
    DruckenDruckversion
      
      
      
      
    Zum Kalender hinzufügen
      
      
    Bookmark and Share
      
      
<<<August 2014>>>
SMDMDFS
272829303112
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31123456