Avishai Cohen Wolfsburg Hamburg
  • Avishai Cohen (Wolfsburg, Hamburg)

    Event


    „Avishai Cohen String Project”

    Avishai Cohen ist mit seinem „String Project” am 3. Mai bei den movimentos Festwochen und am 13. Mai in der Laeiszahlle in Hamburg zu Gast.

    Der in einem Kibbuz in Israel geborene Kontrabassist, Pianist und Komponist gilt seit seiner Übersiedelung nach New York vor zwanzig Jahren an der Seite von Chick Corea, Herbie Hancock und Bobby McFerrin als eine der prominentesten Stimmen der internationalen Jazz-Welt. In seiner Körperlichkeit erinnert Cohens Bass-Spiel an den Riesen Charles Mingus. Der mittlerweile in Tel Aviv lebende Musiker würzt seinen Jazz mit einer Brise israelischer, karibischer und lateinamerikanischer Folklore. Dieser einzigartige und leidenschaftliche musikalische Mix sorgt sowohl beim Publikum als auch bei der Fachpresse weltweit für frenetischen Zuspruch. Zur Seite stehen Cohen in der Laeiszhalle nicht nur seine Trio-Partner, sondern auch ein Streichensemble. Gemeinsam werden sie ihr im Oktober 2012 erschienenes „String Project“ vorstellen.

    Lange galt New York als das Mekka des Jazz. Doch eine junge, kosmopolitische Generation von Musikern macht sich schon seit einiger Zeit auf, die musikalische Peripherie von einst ins Zentrum der Jazz-Welt zu rücken. Der 1970 in einem Kibbuz geborene Bassist, Pianist, Komponist und Arrangeur Avishai Cohen zählt längst zu den wichtigsten Bassisten der Musikwelt. Zunächst waren es Johann Sebastian Bachs klassische Werke und die Jazzmelodien des US-Bassisten Jaco Pastorius, die das Musikempfinden des jungen Avishai Cohen prägten. Er studierte an der Music & Arts Highschool in Jerusalem und kam 1992 nach New York. Bald wurde die Szene auf den jungen Israeli aufmerksam. Er bekam ein Engagement beim Pianisten Danilo Perez. Dann traf er auf seinen Mentor Chick Corea. Der Keyboarder war der ideale Lehrer für den neugierigen und experimentierfreudigen Cohen. Bis 2003 spielte Cohen in den wechselnden Formationen von Chick Corea. Nach seinem Ausscheiden aus der Band gründete er das Avishai Cohen Trio mit dem Schlagzeuger Mark Guilliana und dem israelischen Pianisten Shai Maestro. Seitdem hat der Kontrabassist zahlreiche CDs veröffentlicht. Zu seinen bekanntesten Alben zählt „Seven Seas“.

    Zum Finale der neuen Reihe „Around the World“ ist am 13. Mai 2013 der israelische Jazz-Star Avishai Cohen zu Gast in der Laeiszhalle in Hamburg.
    In den vergangenen Jahren zeigten die Elbphilharmonie-Konzerte eine ganz neue Bandbreite an Musik aus verschiedenen Ländern. Mit der Weltmusikreihe „Around the World“ gibt es in dieser Saison in gleich vier Konzerten im Großen Saal der Laeiszhalle die Gelegenheit zu neuen musikalischen Entdeckungen aus verschiedenen Kontinenten.

    „Around the World: Avishai Cohen String Project”
    Avishai Cohen, bass, vocals; Nitai Hershkovits, piano; Amir Bresler, drums; Cordelia Hagmann, violin; Amit Landau, viola; Noam Halmovitz-Weinschel, viola; Yael Shapira, violoncello; Yoram Lachish, oboe

    3. Mai 2013, 20.00 Uhr

    Zeithaus in der Autostadt
    Autostadt GmbH
    Stadt Brücke
    38440 Wolfsburg
    www.movimentos.de

    Montag, 13. Mai 2013, 20.00 Uhr


    Laeiszhalle Hamburg / Großer Saal
    Johannes-Brahms-Platz
    Hamburg
    Konzertkasse Laeiszhalle
    Tel.: 040 / 357 666 66,
    www.elbphilharmonie.de

    (Foto © LucilleReyboz)
     
  •   
    Einem Freund mailen
      
      
      
    DruckenDruckversion
      
      
      
      
    Zum Kalender hinzufügen
      
      
    Bookmark and Share
      
      
<<<Oktober 2014>>>
SMDMDFS
2829301234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930311
2345678