Amir Fattal
  • Amir Fattal (Berlin)

    Event

    Bildene Kunst



    Noch bis 20. April ist in der Hengesbach Gallery die Gruppenausstellung „Riss“ zu sehen. Die Ausstellung ist eine Kooperation der Hengesbach Gallery mit Frontviews, einem unabhängigen Kuratorium in Berlin. Frontviews entwickelt Ausstellungskonzepte, die sich aktuellen Fragen der Kulturphilosophie widmen. In dieser Ausstellung sind auch Werke des israelischen Künstlers Amir Fattal vertreten.

    Die gezeigten Werke setzen sich über unterschiedliche Rückgriffe mit Vergangenem auseinander. Zeit wird dabei in den Arbeiten nicht mehr rein chronologisch, sondern vielmehr stofflich im Raum erfahrbar. In diesem Sinne verweist „Riss“ - (Disruption) als Titel der Ausstellung nicht nur auf den Bruch einer historischen Kontinuität, sondern auch auf Risse im Material und Stillstand im Prozess.

    Amir Fattal wurde 1978 in Tel Aviv geboren. Er recherchiert für seine Arbeiten historische Ereignisse, die beklemmende gegenläufige Deutungen aufweisen: Der 1933 emigrierte Architekt Erich Mendelsohn war Anfang der vierziger Jahre an Planungen des US-Militärs beteiligt, Prototypen von deutschen Siedlungen zu entwickeln. Dabei sollte die zerstörende Wirkung von amerikanischen Bomben an deutscher Bauweise getestet werden. Fattal überträgt dazu erhaltene Fotografien mittels einer Form von Staubdruck auf Metallplatten. Die beigefügten monochromen Bildtafeln wird er aufs Heute beziehen, wobei sie originär eine Referenz an eine von Mendelsohn patentierte Wandfarbe der 20er Jahre bedeutet. Abgeschriebene Muster kultureller Machtausübung erlangen in diesem Zusammenhang ungeahnte Zeitlichkeit und bekräftigen durch ihre neue gegenwärtige Präsenz ihren fortwährenden Anspruch an Geschichte. Fattals subtile Verwendung von Staub, Farbe und Spiegeleffekten verschiebt kulturelle Muster und Sichtweisen und bricht mit Erinnerungswerten. Vergangenheit rückt in eine andere Nähe und Körperlichkeit als Dokument-Displays und Denkmäler. Der Künstler entlarvt in seinen Werken die Uneindeutigkeit von Mustern kultureller Praktiken.

    Ausstellung bis 20. April 2013, Di. bis Sa., 11.00 -18.00 Uhr
    Amir Fattal, Nikola Ukic und Astali / Peirce

    HENGESBACH GALLERY
    Charlottenstraße 1
    10969 Berlin
    Tel.: 030 / 209 137 97

    www.hengesbach-gallery.de

    (Foto: Installationsansicht Amir Fattal, „Riss“ - (Disruption) 2013, courtesy Hengesbach Gallery Berlin)
     
  •   
    Einem Freund mailen
      
      
      
    DruckenDruckversion
      
      
      
      
    Zum Kalender hinzufügen
      
      
    Bookmark and Share
      
      
<<<August 2014>>>
SMDMDFS
272829303112
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31123456