27. Jüdische Kulturtage
  • Israelische Künstler bei den Jüdischen Kulturtagen

    Event

    Jüdische Kulturtage


    Israelische Künstler bei den 27. Jüdischen Kulturtagen in Berlin

    Vom 15. bis 25. August 2013 finden die 27. Jüdischen Kulturtage Berlin statt. Auch in diesem Jahr sind wieder herausragende Künstler aus Israel im Programm vertreten. Hier ein Auszug aus dem diesjährigen Programm:

    Donnerstag, 15. August 2013, 20.00 Uhr, Ort: Synagoge Rykestraße
    Eröffnungskonzert: „Ost und West“


    Die „Goldenen Zwanziger“ waren in Berlin eine Blütezeit der hebräischen und jiddischen Kultur. Anspruchsvolle Werke neuer jüdischer Musik und jüdische Volkslieder waren in den Konzertsälen der Stadt und bei Rundfunkübertragungen zu hören. Heute ist Berlins jüdische Musikszene wieder lebendig und facettenreich. Mit dabei bei diesem Konzert ist u.a. die israelische Sopranistin Tehila Nini Goldstein.

    Samstag, 24. August 2013, 21.00 Uhr, Ort: Synagoge Rykestraße
    Konzert: „Avital meets Avital“


    Wie inspirierend eine Begegnung zweier Welten sein kann, zeigt das musikalische Aufeinandertreffen von Avi Avital und Omer Avital.
    Avi Avital gilt als der führende Mandolinenvirtuose unserer Zeit und Omer Avital ist einer der gefragtesten Bassisten und Oud-Spieler seiner Generation. Das Programm ist ein Kaleidoskop ihrer musikalischen Wurzeln und Karrieren: Klassik, Musik des Nahen Ostens und Vorderen Orients, afrikanische Rhythmen und Jazz. Originalkompositionen wie auch Arrangements traditioneller Werke – eine Mischung aus geschriebener und improvisierter Musik. Außerdem mit dabei: Itamar Doari (Perkussion) und der Pianist Omer Klein.

    Samstag, 24. August 2013, 17.00 Uhr, Ort: Brasserie Desbrosses im Ritz-Carlton Berlin
    Kulinarisches: „Jewish Ethnic Food“ mit Israel Aharoni


    In der offenen Küche der Brasserie Desbrosses im Ritz-Carlton Berlin bereiten die Meisterköche Martin Lisson und Israel Aharoni aus Israel Jewish Ethnic Food zu. Kaum eine andere Küche steht kulinarisch so unter den Einflüssen aus aller Welt, wie die jüdische. Aharoni und Lisson erzählen von besonderen Entdeckungen und weihen die Besucher in die Geheimnisse der, in Deutschland weithin unbekannten, Küche ein.

    Sonntag, 25. August 2013, 20.00 Uhr, Ort: Synagoge Rykestraße
    Abschlusskonzert:​ Shlomo Artzi und Band


    Stilistisch gibt es in Shlomo Artzis inzwischen fast 50-jähriger Karriere kaum eine Musikrichtung, der er sich nicht widmete – Folklore, Progressive Rock, Kinderlieder, Bossa Nova, Disco und Chanson. Seit den 80er-Jahren fühlt er sich vor allem in Pop und Rock heimisch, singt intensive Balladen und energiegeladene Rocknummern. Er veröffentlichte in den vergangenen Jahrzehnten kein Album, das nicht innerhalb kurzer Zeit Platinstatus erhielt.

    Artzi wurde 1949 in einem Kibbutz geboren und wuchs in Tel Aviv auf. Sein Vater Yitzhak überlebte die Shoa im zionistischen Untergrund Rumäniens. Artzi ist dafür bekannt, in seinen späteren Songs Themen der „zweiten Generation“ anzusprechen, besonders in „In Germany Before the War“ und „Like a Large Yard.“


    Das komplette Programm finden Sie unter: www.juedische-kulturtage.org

    Tickets erhalten Sie in allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie in der:

    Literaturhandlung Berlin
    Joachimstaler Straße 13
    10719 Berlin
    Tel.: 030 / 882 42 50

    (Foto Shlomo Artzi © Yaron Shilon)
     
    Datum und Uhrzeit:Donnerstag, 15.08.2013 - Sonntag, 25.08.2013
     
  •   
    Einem Freund mailen
      
      
      
    DruckenDruckversion
      
      
      
      
    Zum Kalender hinzufügen
      
      
    Bookmark and Share
      
      
<<<September 2014>>>
SMDMDFS
31123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
2829301234
567891011