Verteidigungsminister Moshe Yaalon in Deutschland

Verteidigungsminister Moshe Yaalon in Deutschland

  • icon_zoom.png
    Gedenken am Gleis 17 Yaalon Gedenken am Gleis 17 Yaalon : Botschaft
    Am Gleis 17, Bildmitte: Botschafter Hadas-Handelsman, Staatssekretär Brauksiepe, Verteidigungsminister Yaalon (Foto: Botschaft)
     
    Verteidigungsminister Moshe Yaalon besuchte in der vergangenen Woche aus Anlass der Münchner Sicherheitskonferenz Deutschland. Bereits vor der Konferenz wurde der Minister im Verteidigungsministerium in Berlin von seiner deutschen Amtskollegin Ursula von der Leyen zum Gespräch empfangen. Auch Delegationen beider Seiten berieten auf bilateraler Ebene zu verschiedenen Themen.
     
    Am Abend lud Botschafter Yakov Hadas-Handelsman zu einem gemeinsamen Abendessen in die Botschafterresidenz. Beide Herren besuchten am frühen Freitagmorgen die Gedenkstätte Gleis 17.
    Die Gedenkstätte erinnert an die über 58 000 Juden, die ab 10. Oktober 1941 vom Bahnhof Grunewald in Berlin mit 189 Zügen in ihren Tod deportiert wurden. An der Gedenkzeremonie nahmen unter anderem auch der parlamentarische Staatssekretär des Bundesverteidigungsministeriums, Ralf Brauksiepe, verschiedene Vertreter der Botschaft des Staates Israel und der Jüdischen Gemeinde Berlins.
     
    In seiner sehr persönlichen Rede erzählte Verteidigungsminister Yaalon die Lebensgeschichte seiner Mutter, die in Polen geboren wurde, die Schoah als Partisanin überlebte und sich nur mit Glück vor den Nazis retten konnte. Als Einzige aus ihrer Familie überlebte sie und blieb ohne Familie und Verwandte zurück. Darum gehe ihm dieser Ort besonders nahe, sagte Yaalon.
     
    Weiter schilderte der Verteidigungsminister das Schicksal einer jungen Jüdin aus der ukrainischen Stadt Kowel, die kurz vor ihrer Deportation auf einer Synagogenwand eine Inschrift hinterließ. Darin schrieb sie: „Warum nur will man mich umbringen, jetzt, da ich in der Blüte meiner Jahre bin und alles in mir nach Leben dürstet? Wer immer das liest, soll mich rächen.“ Als Verteidigungsminister des Staates Israel, so Yaalon, rufe er dieser jungen Frau hier an der Gedenkstätte Gleis 17 zu: „Unsere Vergeltung liegt in unserem Sieg. Und unser Sieg liegt in der Errichtung des Staates Israel, des jüdischen Staates.“
     
    Im Rahmen der Münchner Sicherheitskonferenz am Wochenende führte der Verteidigungsminister zahlreiche Gespräche auf bilateraler Ebene, unter anderem mit dem deutschen Innenminister de Maizière und Außenminister Frank-Walter Steinmeier, mit dem US-amerikanischen Verteidigungsminister Chuck Hagel, sowie den Verteidigungsministern der Länder Frankreich, Großbritannien, Italien und Polen.
     
    Weitere Bilder von der Gedenkzeremonie finden Sie auf der Facebook-Seite der Botschaft unter: http://bit.ly/YaalonFacebook
     
    (Botschaft des Staates Israel, 03.02.14)
     
DruckenDruckversion
  
Einem Freund mailen
  
Bookmark and Share