Netanyahu zu UN-Abstimmung

"Frieden gibt es nur durch Verhandlungen"

  •   Ministerpräsident Binyamin Netanyahu zur Abstimmung in der UN-Vollversammlung über den Status der Palästinenser als beobachtender Nichtmitgliedsstaat
  •    
    Ministerpräsident Binyamin Netanyahu hat sich am Morgen zur bevorstehenden Abstimmung in der UN-Vollversammlung über den Status der Palästinenser als beobachtender Nichtmitgliedsstaat  geäußert.
     
    „Israel ist bereit, in Frieden mit einem palästinensischen Staat zu leben, doch damit Frieden dauerhaft bestehen kann, muss die israelische Sicherheit geschützt werden“, so Netanyahu bei einem Besuch im Begin Heritage Center.

    „Die Palästinenser müssen den jüdischen Staat anerkennen, und sie müssen bereit sein, den Konflikt mit Israel ein für alle Mal zu beenden. Keines dieser vitalen Interessen, dieser vitalen Interessen des Friedens, […] erscheint in der Resolution, die heute der Generalversammlung vorgelegt wird; und aus diesem Grund kann Israel sie nicht akzeptieren.

    Der einzige Weg, Frieden zu erreichen, führt über Abkommen, die zwischen den Parteien direkt ausgehandelt werden; über Verhandlungen miteinander, und nicht über UN-Resolutionen, die Israels Sicherheit und nationale Interessen gänzlich ignorieren. Und da diese Resolution so einseitig ist, bringt sie den Frieden nicht voran, sondern wirft ihn zurück.
     
    Was das Recht des jüdischen Volkes auf dieses Land betrifft, habe ich eine einfache Botschaft für die Menschen, die heute in der Generalversammlung zusammen kommen: Keine UN-Resolution kann die 4000 Jahre dauernde Verbindung des Volkes Israel zum Land Israel beenden.“
     
    (Amt des Ministerpräsidenten, 29.11.12)
  • icon_zoom.png
    PM Netanyahu at the Begin Heritage Center PM Netanyahu at the Begin Heritage Center : GPO
     
     
  •  
DruckenDruckversion
  
Einem Freund mailen
  
Bookmark and Share