Netanyahu stellt Reformpläne vor

Reformpläne vorgestellt

  •    
    Ministerpräsident Binyamin Netanyahu hat am 3. Januar bei einer Veranstaltung in Jerusalem seine Pläne für eine Reform in der Erziehung und Kinderbetreuung vorgestellt.

    Ein Kernstück der Reform soll die kostenlose Kinderbetreuung ab drei Jahren sein, die mit dem Bau von 2.000 neuen Kindergärten einhergeht. Des weiteren sollen zusätzliche 30.000 Hortplätze geschaffen werden. Auch für Drei- bis Neunjährige sollen zukünftig bereits Ganztagsbetreuungsplätze zur Verfügung stehen.

    Allein im Jahr 2012 sollen in die Reform 1,6 Milliarden Shekel (ca. 320 Millionen Euro) investiert werden. Netanyahu wird die Pläne bei einer der nächsten Kabinettssitzungen einbringen.
     
    Zur Finanzierung der Reform ist 2012 eine Kürzung der Budgets aller Ministerien um jeweils 4% geplant.
     
    Bisher ist die Betreuung von Kindern erst ab dem Alter von fünf Jahren kostenfrei. Netanyahu erklärte, Eltern würden durch die Reform im Monat im Schnitt 800 Shekel (ca. 160 Euro) sparen. Soviel kostet ein Platz in einem privaten Kindergarten.
     
    Der Aufbau einer flächendeckenden Nachmittagsbetreuung für Drei- bis Neunjährige soll zunächst vor allem in wirtschaftlich schwachen Gemeinden begonnen und nach und nach auf das ganze Land ausgeweitet werden.
     
    Abhängig vom Einkommen der Eltern sollen außerdem Anschaffungen für die Schule wie Lehrbücher und die Teilnahme an kulturellen Angeboten zukünftig stärker subventioniert werden.
     
    Die Reform in der Kinderbetreuung ist eines der Herzstücke der Empfehlungen der Trajtenberg-Kommission für den Umbau der Sozialsysteme.
     
    (Am des Ministerpräsidenten/TheMarker, 03.01.12)
  • icon_zoom.png
     : GPO
    (Foto: GPO)
     
  •  
DruckenDruckversion
  
Einem Freund mailen
  
Bookmark and Share