Netanyahu bekräftigt Bekenntnis zur Zweistaatenlösung

Netanyahu bekräftigt Bekenntnis zu zwei Staaten

  •    
    Bei der wöchentlichen Kabinettssitzung erklärte Ministerpräsident Binyamin Netanyahu am Sonntag:
     
    „Am Wochenende habe ich mit dem russischen Präsidenten Putin gesprochen. Wir haben Themen besprochen, die in Zusammenhang mit Syrien stehen. Dort wird die Lage jeden Tag komplizierter. Wir haben erst in der vergangenen Woche die Kämpfe gesehen, die nahe unserer Grenze auf den Golanhöhen geführt wurden. Israel wird sich nicht in den Bürgerkrieg in Syrien einmischen, solange das Feuer nicht gegen uns gerichtet wird. Das Zerbröckeln der UNO-Truppe auf dem Golan zeigt einmal mehr, dass Israel sich in Sicherheitsfragen nicht auf internationale Truppen stützen kann. Sie können Teil von Abkommen sein, doch sie können nicht die Hauptstütze für die Sicherheit Israels sein.
     
    Darüber werde ich auch mit [US-]Außenminister Kerry sprechen. Ich spreche mit ihm darüber und werde das auch weiterhin tun, und gemeinsam werden wir den Weg voranbringen und eine Möglichkeit für Verhandlungen mit den Palästinensern finden, um zu einer Einigung zu gelangen. Diese Einigung wird auf einem entmilitarisierten palästinensischen Staat beruhen, der den jüdischen Staat anerkennt und soliden Sicherheitsabkommen, deren Basis die Israelischen Verteidigungsstreitkräfte (ZAHAL) sind.“
     
    (Amt des Ministerpräsidenten, 10.06.13)
  • icon_zoom.png
     : Government Press Office
    Bei der wöchentlichen Kabinettssitzung (Foto: GPO)
     
  •  
DruckenDruckversion
  
Einem Freund mailen
  
Bookmark and Share