Nationalistische Randalierer greifen Militärbasis an

Militärbasis angegriffen

  •    
    In der Nacht zum 13. Dezember haben rund 50 nationalistische Randalierer die Ephraim-Militärbasis der israelischen Verteidigungsstreitkräfte (ZAHAL) angegriffen.

    Sie zündeten Reifen an und beschädigten Militärfahrzeuge mit Steinen, Nägeln und Farbeimern. Zusätzlich warfen die Randalierer Steine auf das Fahrzeug des Kommandanten der Ephraim-Einheit, der bei dem Vorfall leicht verletzt wurde. Gemeinsam mit der israelischen Polizei gelang es ZAHAL, die Randalierer von der Militärbasis zu entfernen. 
     
     
    ZAHAL-Sprecher Generalmajor Yoav (Poly) Mordechai stufte den Vorfall als „extrem schwerwiegend“ ein und bezeichnete das Verhalten der Randalierer als vollkommen inakzeptabel. Solche Vorfälle lenkten die Soldaten von ZAHAL nur von ihrer eigentlichen Mission – der Verteidigung der israelischen Bürger – ab, erklärte Mordechai und fügte hinzu: „Wir werden solche Unruhen nicht zulassen und werden gemeinsam mit anderen Sicherheitskräften diejenigen finden, die dafür verantwortlich sind und sie vor Gericht stellen.“
     
    Auch Ministerpräsident Binyamin Netanyahu äußerte sich zu dem Vorfall und sagte: „Ich habe die Sicherheitskräfte angewiesen, aggressiv gegen diejenigen vorzugehen, die Soldaten und Kommandanten von ZAHAL angreifen. Dieser Vorfall ist aufs Schärfste zu verurteilen. Die Sicherheitskräfte müssen sich auf die Verteidigung unserer Bürger konzentrieren und nicht auf solche ungeheuerlichen Gesetzesbrüche.“
     
    (Israelische Verteidigungsstreitkräfte/Amt des Ministerpräsidenten, 13.12.11)
  • icon_zoom.png
     : Ynet
    Foto: Ynet
     
  •  
DruckenDruckversion
  
Einem Freund mailen
  
Bookmark and Share