Empfang der Botschaft zum 65. Unabhängigkeitstag

Empfang der Botschaft zum 65. Unabhängigkeitstag

  •    
    Am Mittwoch hatte die Botschaft wie in jedem Jahr zu einem großen Empfang anlässlich des israelischen Unabhängigkeitstages geladen.
     
    Ehrengast war Bundesaußenminister Guido Westerwelle.

    Er gratulierte zum Unabhängigkeitstag mit den Worten: „Alles Gute zum 65. Geburtstag – an Ruhestand ist nicht zu denken!“
     
    Im weiteren Verlauf der Rede sagte der Außenminister über Israel unter anderem: „Israel ist die einzige bewährte Demokratie im Nahen Osten. Das gilt heute wie vor 65 Jahren.“
     
    Zu den Beziehungen zwischen Israel und Deutschland, erklärte er: „Die Partnerschaft zwischen Israel und Deutschland ist mehr als das Ergebnis unserer dunklen Geschichte.“

    Die Schauspielerin Veronica Ferres trug den Text der Nationalhymne Ha-Tikva, sowie auf Hebräisch und Deutsch, das Gedicht Eli Eli (mein Gott) von Hannah Szenes vor, die sich für den jüdischen Yishuv im damaligen Britischen Mandatsgebiet Palästina im Zweiten Weltkrieg freiwillig zur Britischen Armee gemeldet hatte.

    Musikalisch wurde der Abend von den drei Kantoren Assaf Levitin, Amnon Seelig und Ido Ben Gal begleitet, die verschiedene Klassiker des hebräischen Liedguts vortrugen.


    Der Gewinner der israelischen Kochshow "Masterchef", Tom Franz,
    Minister Westerwelle und Veronica Ferres



    Botschafter Hadas-Handelsman und der Präsident des Zentralrats
    der Juden in Deutschland, Dieter Graumann


    Bundestagspräsident Norbert Lammert im Gespräch mit
    Botschafter Hadas-Handelsman



    Botschafter Hadas-Handelsman und Schauspieler Christian Berkel
     
    Botschafter Yakov Hadas-Handelsman sagte in seiner Rede unter anderem:

    „Heute blicken wir in Israel auf 65 Jahre voller Erfolge zurück. Und auch wenn die Herausforderungen in der Region nicht geringer werden, konzentrieren wir uns weiterhin darauf, mit Kraft und Optimismus unsere Zukunft zu gestalten und Forschung, Entwicklung und Innovation voranzubringen.

    Den vielfältigen deutsch-israelischen Beziehungen werden wir gemeinsam mit unseren deutschen Partnern – auf der politischen und auf der gesellschaftlichen Ebene - immer wieder neue Impulse geben, ohne die Vergangenheit zu vergessen.“
     
    An Außenminister Westerwelle gewandt fügte er hinzu:
     
    Sie, sehr geehrter Herr Außenminister, sind in Ihrer Amtszeit bereits häufig nach Israel gereist. Sie haben bei Ihren Besuchen sehr gute Kontakte zu zahlreichen israelischen Politikern und Bürgern geknüpft – auf der beruflichen und auch auf der persönlichen Ebene.
     
    […]
     
    Wir wissen es sehr zu schätzen, dass wir in Ihnen, Herr Dr. Westerwelle, stets einen verlässlichen Partner haben, der niemals einen Zweifel daran lässt, dass Deutschland an der Seite Israels steht.“
     
    Die vollständige Rede von Botschafter Hadas-Handelsman finden Sie hier
     
    (Botschaft des Staates Israel, 25.04.13)
  • Minister Westerwelle, Veronika Ferres und Botschafter Hadas-Handelsman (alle Fotos: Botschaft)
     
     
  •  
DruckenDruckversion
  
Einem Freund mailen
  
Bookmark and Share