Beschwerdebrief bei UNO eingereicht

Beschwerde bei UNO

  •    
    Der stellvertretende Botschafter des Staates Israels bei den Vereinten Nationen, Haim Waxman, hat in einem Brief an Baso Sangqu, den Vorsitzenden des UN-Sicherheitsrates, angesichts des anhaltenden Raketenbeschusses aus dem Gazastreifen Beschwerde eingelegt. In dem Brief heißt es unter anderem:
     
    "Am letzten Sonntag […] wurden zwei mit weißem Phosphor angereicherte Mörsergranaten aus dem Gazastreifen auf eine israelische Farm im Bezirk Eshkol abgefeuert.
     
    Diese Angriffe stellen die Fortsetzung eines gefährlichen Trends dar. Allein im letzten Monat wurden mehr als vierzig Raketen und Mörsergranaten auf Südisrael abgefeuert […].
     
    Tag für Tag wird durch die Terroristen, die straffrei aus dem Gazastreifen heraus agieren, internationales Recht verletzt. In Briefen über Briefen hat Israel die internationale Gemeinschaft vor dem gefährlichen Potential einer Eskalation gewarnt. Doch wir haben bisher noch keine Verurteilung vom Sicherheitsrat gehört. Es gab keine gemeinsame Anstrengung der internationalen Gemeinschaft, den Raketenbeschuss auf die israelischen Städte zu beenden.
     
    […]
     
    Jede Rakete, die aus dem Gazastreifen abgeschossen wird, zeigt, dass die Hamas weit davon entfernt ist, der Gewalt abzuschwören oder auch nur einen der Grundsätze des Nahostquartetts zu beherzigen, die jede palästinensische Regierung akzeptieren muss. […]"
     
    (Außenministerium des Staates Israel, 03.01.12)
  •  
     
  •  
DruckenDruckversion
  
Einem Freund mailen
  
Bookmark and Share