Gerechte unter den Völkern

Gerechte unter den Völkern

  •   Ehrentitel der Gedenkstätte YAD VASHEM
  •    
    Yad Vashem, die Behörde zur Bewahrung des Andenkens an die Märtyrer und Helden, ist Erinnerungsstätte und zugleich Forschungszentrum, das sich mit dem Schicksal der Europäischen Juden während der Zeit des Naziregimes beschäftigt.
     
    Es hat unter anderem auch die Aufgabe, derer in Dankbarkeit zu gedenken, die mit persönlichem Einsatz und unter Gefährdung des eigenen Lebens, oft auch dem ihrer Familien, versuchten, Juden zu retten.
     
    Yad Vashem tut dies symbolisch mit dem Ehrentitel "Gerechte/r unter den Völkern". Er umfasst Medaille und Urkunde sowie die Verewigung des Namens auf der MEMEORIAL WALL im "Garten der Gerechten" in YAD VASHEM.
     
    Dies ist die höchste Auszeichnung, die Israel an Nicht-Juden vergeben kann. Bis heute haben mehr als 24.000 Frauen und Männer aus allen Teilen Europas diesen Ehretitel erhalten. Unter den Geehrten sind 510 Deutsche.
     
    Um diese Auszeichnung aussprechen zu können, benötigt die YAD VASHEM Prüfungskommission einen detaillierten Bericht über die seinerzeitigen Geschehnisse seitens des/derjenigen, dem/denen die lebensrettende Hilfe zuteil wurde. Oder wenn dies nicht möglich ist, die Aussage eines jüdischen Zeugen – beispielsweise eines Angehörigen des/der Gerechten – über die lebensrettende Tat, wenn er Augenzeuge der Ereignisse war oder sie aufgrund der Bereichte des/der vormals Verfolgten wiedergeben kann.
     
    Die Unterschrift des jüdischen Zeugen muss notariell beglaubigt sein. 
     
     
    Beispiel: Auszug aus dem Sitzungsprotokoll einer Unterkommission zur Anerkennung der "Gerechten unter den Völkern", die am 18. April 2005 in Jerusalem stattfand. (Akte Nr. 10472) Weiter
     

     
  •  
     
    Beantragen

    Anträge für den Titel "Gerechte/r unter den Völkern" können in allen Sprachen per Post, Fax oder Email an folgende Adresse bei Yad Vashem in Jerusalem oder über das Büro des Gesandten der israelischen Botschaft in Berlin eingereicht werden:
     
    Righteous Among the Nations
    Yad Vashem
    POB 3477
    Jerusalem
    Israel, 91034
     
    Tel.: 00972 – 2 – 6443521
    Fax.: 00972 – 2 – 6443443
     
     

     
     
  •  
  •  
    Lexikon
    Als Teil des Gesamtprojekts des "Lexicon of the Rightous Among the Nations" erschien im Juni 2005 der Teilband über die deutschen und österreichischen Gerechten unter den Völkern in deutscher Übersetzung. In kurzen Einträgen sind die einzelnen Geschichten dokumentiert, darunter prominente Namen wie etwa Oskar Schindler, der Zirkusdirektor Althoff oder der Dichter Armin T. Wegner, aber auch gänzlich Unbekannte, deren Zivilcourage stärker war als die Angst vor den Folgen ihres Handelns. Ergänzt werden die Einträge durch Einleitungen der Herausgeber und ein Nachwort vom deutschen Bundespräsidenten Horst Köhler.
     
    Lexikon der Gerechten unter den Völkern
    Deutsche und Österreicher
    Hg. Von Daniel Fraenkel, Sara Bender und Jakob Borut
    Mit einem Nachwort von Horst Köhler
    374 S., 44 Abbildungen, brosch.
    ISBN 3-89244-900-7
    Juni 2005
     
      
    Erinnerung ist das Geheimnis der Erlösung. (Baal Shem Tov)
    Wer immer ein Leben rettet, hat damit gleichsam eine ganze Welt gerettet. (Talmud)
DruckenDruckversion
  
Einem Freund mailen
  
Bookmark and Share